Notifications
Einloggen
de
Schwedische-Spelinspektionen-warnt-Online-Casinos-

Schwedische Spelinspektionen warnt Online Casinos: Bonusangebote nur noch für die erste Einzahlung

Seit dem neuen Glüc­kss­pie­lgesetz in Schweden steht die Glücksspielwelt im Land Kopf. Nun hat die schwedische Aufsic­hts­beh­örde, die Spelinspektionen, eine weitere Warnung an Glüc­kss­pie­lan­bieter ausgesprochen. Der Lizenzgeber hat die Lizenznehmer im Land daran erinnert, dass auf Grundlage der neuen Regeln ein Online Casino Bonus nur noch für Neukunden und nur noch bei deren erster Einzahlung auf der Webseite angeboten werden darf. Die Neuerung wurde auf der Internetseite der Spelinspektionen bekann­tge­geb­en. ­

Keine Bonuspakete mehr für Casinospieler in Schweden

Die Spelinspektionen hat in ihrer Mitteilung darauf hingewiesen, dass Bonusangebote nur noch einmalig dann gewährt werden dürfen, wenn ein Spieler zum ersten Mal bei einem Anbieter spielt und seine erste Einzahlung dort tätigt. Wiederholte Boni, etwa in Paketen bis zur vierten Einzahlung, sind somit nicht mehr möglich. Begründen tut die Behörde die Vorschrift damit, dass andauernde Boni dazu führten, spiels­uch­tge­fährdete Spieler zu einem weiteren und längeren Spiel zu animieren. Ein einmaliger Bonus soll außerdem zu mehr Transparenz führen, da Spieler oft mit den genauen Bonusbedingungen überfordert sind. 

In Schweden häufen sich die Beschwerden, Fragen und Kommentare zu den verschiedenen Bonusangeboten. Dem soll mit dem neuen Verbot jetzt Einhalt geboten werden.

Patrik Gustavsson erklärte von Seiten der Behörde außerdem, dass der Begriff Bonus im neuen schwedischen Glüc­kss­pie­lgesetz weiter zu fassen sei und sämtliche finanziellen Anreize, Rabatte oder Ähnliches im Zusammenhang mit einem Glücksspiel als Bonus einzustufen seien. Zudem seien jegliche Vergüns­tig­ungen, Prämien und andere Angebote, darunter auch Cashback-Aktionen, im Rahmen des Gesetzes einmalig dann zu gewähren, wenn ein Neukunde zum ersten Mal bei einem Anbieter spielt. 

Wer sich nicht an die Regeln hält, läuft Gefahr, eine Geldstrafe zahlen zu müssen oder in schweren Fällen sogar seine Lizenz zu verlieren.

Das Anliegen ist der Aufsichtsstelle so ernst, dass man sogar ständige Prüfungen einiger Anbieter anberaumt hat und einen strengen Online Casino Test durchf­ü­hrt. 

Bereits vorher Warnung bei Selbstausschluss ausgesprochen 

Es ist nicht das erste Mal, dass die Spelinspektionen ihre Lizenznehmer verwarnt. Vor der jüngsten Bonusanweisung hatte die Behörde bereits mehrere Anbieter in Bezug auf ihre Selbst­aus­sch­lus­spr­ogramme verwarnt. Sogar von einem Lizenzentzug war die Rede. Mit einem Selbstausschluss können sich spiels­uch­tge­fährdete Spieler im Online Casino selbst blockieren und so ihr Problem wieder in den Griff bekommen. Angebote zum verantwortungsvollen Spielen müssen darüber hinaus auch auf jeder Webseite klar und deutlich erkennbar sein. 

In Schweden wird Spielerschutz sehr ernst genommen und alle Anbieter müssen das Spelpaus Logo samt einem aktiven Link zum Angebot auf ihrer Webseite präsentieren.

Bei einem Verstoß gegen die Spelpaus-, Selbstausschluss- oder Bonusregeln riskieren neue Online Casinos in Schweden sowohl den Entzug ihrer Zulassung als auch empfindliche finanzielle Sanktionen wie eine Strafzahlung in Höhe von bis zu 10 % ihres Umsatzes.