Was ist neu

  • Was ist neu
  • Nachricht
Suchen
Suche nach über 1.000 Casinos, Spielautomaten, Boni

Zuletzt durchgeführte Suchen

Löschen

Benachrichtigungen
konnten nicht geladen werden.

Aktualisieren

Sie haben
keine
Benachrichtigungen.

Aktualisieren
Alles anzeigen

Benachrichtigungen
konnten nicht geladen werden.

Aktualisieren

Sie haben
keine
Benachrichtigungen.

Aktualisieren
Alles anzeigen
Blackjack Tipps, Strategien und Regeln

Blackjack Tipps und Tricks: Wie gewinnt man

Standen Sie schon oft vor einem Blackjack Tisch, haben sich aber einfach nicht getraut mitzuspielen? Dann wird es höchste Zeit. Wir haben für Sie die besten Blackjack Tipps und Tricks zusammengefasst, mit deren Hilfe Sie garantiert einen guten Start haben werden.

Blackjack ist ein sehr unterhaltsames Spiel, aber wenn Sie die Regeln nicht kennen, werden Sie Ihr hart erspieltes Geld in Null Komma Nichts wieder verlieren. Glücklicherweise stehen die Chancen beim  Blackjack jedoch ziemlich gut, daher müssen Sie die Regeln nur ein Mal verstanden haben und schon sind Sie auf einem guten Weg.

Anders als das Spielen an Slots benötigt Blackjack ein gewisses Level an Können und eine Blackjack Strategie, die Sie am Ende unseres Artikels verinnerlicht haben werden. Wir erklären Ihnen nicht nur die Blackjack Tricks für Anfänger, sondern geben auch Einblicke in Blackjack Tipps für fortgeschrittene Spieler, mit denen Sie gewinnen werden. Egal wieviel Erfahrung Sie bereits besitzen, innerhalb kürzester Zeit werden Sie zum Blackjack Profi.

Blackjack Tipps für Anfänger

Bevor Sie Blackjack zum ersten Mal spielen, sollten Sie die Grundregeln kennen. Als absoluter Beginner erlernen Sie also am besten zuerst die Regeln und tasten sich dann Schritt für Schritt anhand unserer Tipps und Tricks vor. Am wichtigsten ist es die Karten und ihre Wahrscheinlichkeiten zu kennen. Außerdem sollten Sie sich auf Ihr Spiel konzentrieren und sich nicht ablenken lassen. Das sind die ersten Grundlagen, um erfolgreich Blackjack zu spielen, aber wir liefern Ihnen weit mehr als nur die Basics.

Kennen Sie die Karten und ihre Wahrscheinlichkeiten

Ursprünglich wurde Blackjack mit nur einem Kartendeck, also 52 Karten gespielt. Um das Karten Zählen zu erschweren, kamen im Laufe der Zeit immer mehr Decks hinzu. Blackjack wird heutzutage mit bis zu acht Kartendecks gespielt, wobei in den meisten Casinos mit sechs Decks gespielt wird. Blackjack Tische mit nur einem oder zwei Decks sind sehr selten, sollten Sie jedoch einen solchen Tisch finden, sollten Sie unbedingt Platz nehmen.

Blackjack Tipps und Tricks: Wie gewinnt man

Wird Blackjack mit mehreren Decks gespielt, erhöht sich der Hausvorteil des Casinos, aber trotzdem stehen Ihre Chancen noch sehr gut das Spiel zu gewinnen. Denn der Hausvorteil beim Blackjack ist generell sehr niedrig und die Wahrscheinlichkeit zu gewinnen hängt von vielen Faktoren ab, was das Spiel immer wieder interessant und jede Partie einzigartig macht. Blackjack ist einfach unvorhersehbar und die Wahrscheinlichkeiten zu bestimmen ist nicht einfach.

Manche Wahrscheinlichkeiten sind logischer als andere. Beispielsweise ist es einfach zu berechnen mit welcher Wahrscheinlichkeit Sie als erstes ein Ass erhalten. Je mehr Decks jedoch im Spiel sind, umso schwieriger wird es mit fortschreitendem Spiel die Wahrscheinlichkeiten für die weiteren Karten zu berechnen. Daher haben wir für Sie einige grundlegende Tipps, die Sie unbedingt beherzigen sollten.

Behalten Sie den Tisch im Auge

Einer der wichtigsten Blackjack Tipps ist es, den Tisch im Auge zu behalten. Diese Blackjack Strategie könnte sogar Ihre Geheimwaffe sein, um das Spiel zu gewinnen. Denn ein erfolgreicher Spieler lässt sich niemals ablenken und heftet seine Augen jederzeit am Tisch fest. Sie dürfen niemals den Fokus verlieren und andere Dinge als Ihre eigenen Karten und das Geschehen am Tisch beachten. Natürlich gibt es weitere Dinge, die beachtet werden müssen, aber diese Regel ist das A und O jedes Blackjack Spiels. Egal ob Sie zu Hause spielen oder im Casino, Ihre Aufmerksamkeit muss zu jedem Zeitpunkt zu 100% auf den Tisch gerichtet sein.

Gerade im Casino gibt es viele Störungen auf Grund der Lautstärke und herumspazierender Leute. Auch Ihre Mitspieler werden eventuell versuchen Sie abzulenken und nur eine unaufmerksame Sekunde kann das Aus für Sie bedeuten. Fokussieren Sie sich von dem Moment an, an dem Sie am Tisch Platz nehmen und verlieren Sie Ihre Konzentration nicht bis zu Ende des Spiels.

Mit diesen Tipps werden Sie besser im Blackjack

Das waren bereits die grundlegenden Blackjack Tipps, die Sie unbedingt beherzigen müssen. Kommen wir nun zu unseren Tipps für Spieler, die bereits ein bisschen Erfahrung mit Blackjack gesammelt haben.

Blackjack wird mittlerweile, vor allem in Online Casinos, in vielen verschiedenen Varianten angeboten, die teilweise auch verschiedene Regeln besitzen. Das kann verwirrend sein, aber keine Sorge. Wir geben Ihnen eine Richtlinie wie Sie damit umgehen können und welche allgemeingültigen Regel Sie beachten sollten.

Kennen Sie die Regeln

Um Blackjack erfolgreich zu spielen, müssen Sie die Regeln kennen, aber diese können wie wir gerade erwähnt haben, je nach Variante variieren. Setzen Sie sich nicht an einen Tisch, wenn Sie die Regeln nicht kennen. Einer der größten Unterschiede zwischen den Varianten ist die Anzahl der Decks. Weiterhin kann es Unterschiede im Setzen geben, wie Karten gesplittet werden können und welche Limits der Dealer vorgibt.

Die Regeln des Spiels zu verstehen nimmt nur ein paar Minuten in Anspruch und sobald Sie die Grundlagen verstanden haben, kann es losgehen. In den 1960er Jahren berechneten einige schlaue Köpfe nämlich eine Strategie, mit der man den geringsten Nachteil gegenüber dem Dealer hat. Diese Blackjack Strategie wird seitdem als Basic Strategy bzw. Basisstrategie bezeichnet. Bei dieser Strategie machen Sie Ihre Entscheidung immer von der ersten Karte des Dealers abhängig, der Dealer Up-Card, sowie Ihren eigenen Karten. Kurz gesagt bleibt man immer stehen, wenn man 17 oder mehr hat.

Blackjack-Karten

Eine perfekte Hand besteht aus einer Bildkarte mit dem Wert 10 (Bube, Königin oder König) und einem Ass, das 11 zählt, oder aus einer normalen 10 und einem Ass. Überschreiten Sie 21 Punkte, verlieren Sie automatisch. Diese Regel gilt bei jeder Variante, während die anderen Regeln sich unterscheiden können, also überprüfen Sie diese vor dem Spielen.

Fragen Sie sich wie es möglich ist zu gewinnen? Ganz einfach, schlagen Sie den Dealer. Ihre Hand muss höher sein als die des Dealers, darf 21 aber nicht übersteigen.

Diese Hände sollten Sie nicht schlagen

Natürlich sollten Sie auch wissen welche Hände Sie schlagen sollten, um zu gewinnen und welche nicht. Denn auch hier gibt es laut der Basisstrategie Tabelle bestimmte Regeln bzw. Empfehlungen, mit denen Sie das Spiel für sich gewinnen können.

Haben Sie ein Mal die falsche Entscheidung getroffen, gibt es kein Zurück und Sie werden das Spiel verlieren, egal wie gut Sie sich darauf vorbereitet haben. Jede Starthand besitzt einen mathematischen Wert, der zu unterschiedlichen Ergebnissen führen kann, je nachdem wie Sie die Karte spielen.

Statistisch gesehen ist die schlechteste Starthand beim Blackjack die 16, wenn der Dealer gleichzeitig eine 10 hält. In diesem Fall sollten Sie eine weitere Karte nehmen und hoffen, dass der Dealer mit 20 oder weniger Punkten endet. Sind Ihre Startkarten jedoch höher - 18 oder 19 - sollten Sie auf eine weitere Karte verzichten, denn die Chancen sind hoch, dass Sie die 21 überschreiten.

Diese Hände sollten Sie schlagen

Tipps für Blackjack: Die beste Hand im Blackjack zählt 21 Punkte. Diese Hand kann nicht geschlagen werden, außer der Dealer hält ebenfalls einen Blackjack. Die zweitbeste Hand ist eine hard 20, die aus zwei Karten mit Wert 10 besteht. Sie können diese Hand splitten und mit zwei Händen weiterspielen, das kostet jedoch das Doppelte und Ihre Chancen stehen bereits gut zu gewinnen.

Achten Sie immer auf die Karten des Dealers, denn wenn der Dealer eine 8 oder 9 hat, stehen seine Chancen gut eine 10 zu erhalten, wodurch er bei 18 oder 19 endet. Hat der Dealer hingehen zwei Sechser, könnte er sogar zwei weitere Karten erhalten, die zu einem perfekten Blackjack führen.

Blackjack-Paare / Blackjack Tisch

Beginnt Ihr Spiel mit Karten wie 7, 8, 9, 10 oder einem Ass, sollten Sie so lange weitere Karten ziehen bis Sie 17 oder mehr erreicht haben. Nehmen Sie niemals eine weitere Karte, wenn die Chance besteht 21 zu überschreiten. Sollte der Dealer in der gleichen Situation sein, können Sie nur hoffen, dass er eine weitere zieht und 21 überschreitet.

Splitten

An dieser Stelle folgt ein kurzer Exkurs zum Thema splitten/teilen, da wir es oben kurz angesprochen haben. Das Splitten bezeichnet das Teilen einer Hand in zwei Hände, wenn Sie ein Paar halten. Dafür müssen Sie einen weiteren Einsatz leisten und spielen anschließend mit zwei separaten Händen weiter. Merken Sie sich, dass Sie Asse immer splitten sollten, allerdings können Sie in diesem Fall nur noch eine weitere Karte erhalten und das Gewinnverhältnis beträgt 1:1 statt 3:2.

Niemals splitten hingegen sollten Sie Zehner oder Fünfer. Zwei 10er ergeben in Summer nämlich 20, was die zweitbeste Hand ist und Ihre Chancen damit zu gewinnen sind sehr hoch. Auch zwei Fünfer, zusammen also 10, stellen eine sehr gute Starthand dar, mit der Sie sehr wahrscheinlich gewinnen werden.

Blackjack Tipps für Fortgeschrittene

Nachdem Sie nun die Blackjack Tipps für Anfänger verinnerlicht haben, wird es Zeit für die Blackjack Tipps und Tricks für Fortgeschrittene. Jetzt geht es darum, was ein Double Down ist und wie Sie den Hausvorteil ausnutzen können. Außerdem verraten wir Ihnen was es mit der Versicherung auf sich hat und wann Sie aufgeben sollten. Denn die einfachen Strategien, die wir Ihnen bisher erklärt haben, sind nicht ausreichend, um zu gewinnen.

Haben Sie keine Angst vor einem Double Down

Zu Beginn jeder Runde wird ein Einsatz gemacht, noch bevor die ersten Karten ausgeteilt wurden. Sie müssen Ihren Einsatz also blind machen. In der Regel wird genau ein Einsatz getätigt und es ist nicht möglich weitere Einsätze ins Spiel zu bringen. Manchmal gibt es jedoch auch andere Regeln und dann kommt der Double Down ins Spiel.

Verdoppeln beim Blackjack

Ein Double Down, zu Deutsch: verdoppeln, erlaubt es Ihnen einen zusätzlichen Einsatz zu tätigen, der genauso hoch ausfallen muss wie der Ante, also der blinde Einsatz. Im Gegenzug dafür erhalten Sie eine zusätzliche Karte. Sobald Sie Ihre dritte Karte erhalten, haben Sie automatisch einen Überschuss an Karten und Sie müssen warten, um die Hand des Dealer s zu sehen.

Der Schlüssel zum Erfolg liegt darin zu wissen, wann ein Double Down sinnvoll ist, denn viele Spieler trauen sich nicht zu verdoppeln bzw. haben Angst doppelt zu verlieren. Dabei gibt es klare Empfehlungen der Basisstrategie Tabelle, die Ihnen genau erklärt, wann Sie verdoppeln sollten und wann nicht. Erhält der Dealer eine schwache erste Karte, z.B. eine 5 oder 6, und Sie erhalten eine 9 oder 10, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass Sie gewinnen, also sollten Sie den Double Down wagen.

Der Hausvorteil der Dealer

Der Hausvorteil beim Blackjack ist generell niedriger als bei allen anderen Casino Spielen. Mit den normalen Regeln und der Basisstrategie liegt der Hausvorteil bei 0,5%. Je nach Ihren Fähigkeiten und Können kann sich dieser Prozentsatz jedoch ändern.

Besitzen Sie beispielsweise eine gute Hand, bleibt der Hausvorteil des Dealers unverändert. Treffen Sie jedoch schlechte Entscheidungen, wird sich der Hausvorteil dadurch auf 2% bis 4% erhöhen. Wenn Sie jede Entscheidung intuitiv treffen und nicht auf den Tisch oder Ihre Karten achten, erhöht dies die Blackjack Strategie des Dealers massiv und er hat viel bessere Gewinnchancen.

Der Dealer besitzt immer den Vorteil, dass Sie zuerst an der Reihe sind. Wenn Sie also patzen, muss der Dealer nichts mehr tun und gewinnt automatisch. Nutzen Sie jedoch den Double Down, kann das die Blackjack Strategie komplett zu Ihren Gunsten verändern und Ihre Gewinn­wah­rsc­hei­nli­chkeit steigern.

Wie und wann nutzt man eine Versicherung

Bei der Blackjack Versicherung handelt es sich um eine Beiwette, die Ihnen angeboten wird, wenn der Dealer als Up-Card ein Ass erhält. Damit versichern Sie sich im Prinzip dagegen, dass der Dealer einen Blackjack erhalten könnte. Sie zahlen die Hälfte Ihres ursprünglichen Einsatzes und erhalten Ihren Einsatz zurück, sollte der Dealer tatsächlich einen Blackjack bekommen. Meist steht dies auch auf den Tischen: Insurance pays 2:1.

Die Versicherung können Sie abschließen, bevor der Dealer seine zweite Karte anschaut und sollte die zweite Karte eine 10 sein, was für den Dealer ein Blackjack bedeutet, wird die Versicherung ausgezahlt. Sollten Sie ebenfalls einen Blackjack haben, steht es unentschieden.

Versicherungen sind im Allgemeinen jedoch kein gutes Angebot, außer Sie sind sicher, dass sich noch eine ungewöhnlich hohe Anzahl an 10ern im Deck befindet. Um dies zu wissen, müssten Sie allerdings die Karten zählen, was bei der Verwendung vieler Decks sehr schwierig ist und im Allgemeinen auch verboten ist. Die Chance, dass der Dealer mit einem Ass als Up-Card einen Blackjack erhält, liegt bei 3:2. In zwei Drittel der Fälle kann man sich die Versicherung also sparen. Denn erhält der Dealer keinen Blackjack, verlieren Sie nicht nur Ihren ursprünglichen Einsatz, sondern auch die Versicherung.

Wann Sie aufgeben sollten

Zu wissen, wann man eine weitere Karte verlangen sollte und zu wissen, wann man keine Karte mehr nimmt, ist wichtig, aber genauso wichtig ist es zu wissen wann es an der Zeit ist aufzugeben (surrender). Indem Sie Ihre Starthand aufgeben, erhalten Sie die Hälfte Ihres Einsatzes zurück. Es gibt zwei Arten aufzugeben. Die frühe Aufgabe ermöglicht es Ihnen, Ihre Hand aufzugeben und nur die Hälfte Ihres anfänglichen Einsatzes zu zahlen, bevor der Dealer schaut, ob er einen Blackjack erhält. Dies ist wahrscheinlich die bessere Option, da es den Hausvorteil des Spiels verringert.

Es gibt jedoch auch die späte Aufgabe, bei der Sie im Prinzip das gleiche tun, allerdings erst nachdem der Dealer eine weitere Karte erhalten hat. In diesem Fall erhalten Sie nur die Hälfte Ihres Einsatzes zurück, wenn der Dealer keinen Blackjack besitzt. Nicht alle Varianten des Blackjack bieten beide Möglichkeiten an, also überprüfen Sie das vor dem Spiel.

Um es kurz und deutlich zu sagen: Geben Sie auf, wenn die Chancen zu gewinnen ganz klar gegen Sie stehen. Halten Sie beispielweise eine 16 und der Dealer eine 9, 10 oder ein Ass, werden Sie sehr sicher verlieren. Das gleiche gilt, wenn Sie eine 15 halten und der Dealer eine 10.

Fazit

Wir sind am Ende unseres “Tipps für Blackjack” Ratgebers angekommen und hoffen, dass wir Ihnen mit unseren Blackjack Tipps und Tricks das Spiel näher bringen konnten. Egal ob Sie bereits erste Blackjack Erfahrungen gesammelt haben, oder ein kompletter Anfänger sind, mit unserer Hilfe werden Sie Ihre Fähigkeiten erweitern können.

Eine Antwort darauf wie Sie wirklich jedes Blackjack Spiel gewinnen können, gibt es jedoch nicht, denn Blackjack ist und bleibt ein Glücksspiel und es ist nicht vorhersehbar, welche Karte als nächste aufgedeckt wird. Um so erfolgreich wie möglich zu spielen, sollten Sie jedoch unsere Tipps beherzigen. Durch Übung werden auch Sie zum Meister. Nutzen Sie bespielweise Blackjack Apps für Ihr Smartphone oder spielen Sie zunächst mit Spielgeld mit Feunden.

Haben Sie einfach Spaß beim Spielen und wenden Sie unsere Tipps und Tricks an. Vergessen Sie aber nicht aufzuhören, wenn Blackjack Ihnen kein Spaß mehr macht und legen Sie im Vorfeld ein Verlustlimit fest. Sobald Sie dieses überschreiten, sollten Sie definitiv aufhören zu spielen oder zumindest eine Pause einlegen, um später mit neuem Elan wieder durchzustarten.